Ostern 2020 – wie geht das?

Ostern 2020 – wie geht das?

  • aufstehen und DANKE sagen
  • das Fenster öffnen und frische Luft tief einatmen
  • den ersten Menschen, dem ich begegne, freundlich anschauen
  • mit Freude das alte Brötchen essen
  • Musik erklingen lassen, auch im Herzen
  • an die Menschen denken, die ich geliebt habe
  • sich über die Blaumeise am Fenster freuen
  • die dicker werdenden Knospen am Flieder erkennen
  • sich freuen, dass nur die Knie weh tun
  • sich am Sonntag auch über einen ev. Gottesdienst freuen
  • aufkommende düstere Gedanken verjagen
  • jemanden einen Ostergruß schicken
  • den Papstsegen wichtiger nehmen als pünktliches essen
  • einfach sich nur über die Sonne freuen
  • Entscheidungen von Virologen und Politikern zu verstehen suchen
  • mit Freude der Enkelin beim turnen zuschauen
  • Dankbar sein, dass man manchmal glauben kann
  • sich vom Lachen der Kinder anstecken lassen
  • Vögel beim Füttern der Jungen zuschauen
  • keinen Groll auf andere haben
  • zum Leben „Ja“ sagen
  • die Flöte vom anderen Ufer hören
  • versuchen schwierige Menschen zu verstehen
  • nicht Halbwahrheiten weitererzählen
  • täglich einen neuen Anfang machen
  • bei der Predigt eine Zigarette rauchen
  • dem Nachbarn die Brötchen mitbringen
  • dankbar über die Gesundheit sein
  • mit den Kindern und Enkeln telefonieren
  • einfach nur spazieren gehen
  • sich über den helfenden Gottesdienst freuen
  • allein hinten in der Kirche beten
  • in der Sonne ein Geschenk sehen
  • Luft und Zeit zum Danken haben AS

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .