Taufe Frederik (Enkelkind)

Taufe von Frederik Folkers                14. August 2005

Begrüßung an der Kirchentür

Lied: Wir feiern heut ein Fest ……………..

Begrüßung der Festgemeinde:

Liebe Verena, lieber Andre, liebe Antonia und liebe Karolin, natürlich auch liebe Christiane und Ursel, lieber Enno, liebe Paten Beatrix und Steffi, liebe Verwandte und Freunde von Frederik. Wenn Menschen sich schick machen, wie Ihr heute, so wie die Kinder ihre schönsten Kleider anziehen, dann ahnt man, dass etwas besonderes passiert, es ist ein besonderer Tag es wird ein Fest gefeiert. Wenn Eltern die Kinder in den Arm nehmen, weiß man sofort – die haben sich lieb. Wenn wir einen REGENBOGEN sehen, weiß jeder, Gott ist an unserer Seite, er hilft uns, er ist auch bei uns, wenn es ganz schwer wird. Und er hilft jedem Menschen, egal wie er aussieht, egal welche Farbe, egal aus welchem Land er kommt. So wie die vielen Farben ein tolles Bild ergeben, gehören alle Menschen zur großen Familie Gottes.

Darum, eigentlich könnten wir schon wieder gehen, wir können Frederik hier und heute nichts geben, was er nicht schon hat und nichts aus ihm machen was sie nicht schon ist – er ist FREDERIK, einmalig, unverwechselbar, ein geliebtes und gewünschtes Kind, von den Eltern, den Großeltern und großen Schwestern, aber besonders geliebt von Gott vom ersten Tag, wo sie ihre Hand schützend auf ihn gelegt hat.

Verena und Andre möchten, dass dieses Kind heute auf den Namen Frederik getauft wird. Frederik kommt von Friederich und bedeutet Friedensfürst – toller Name, war das schon die Bezeichnung für den Messias, der auf die Erde gesandt wurde.

In der Taufe bringen wir Frederik zunächst einmal dorthin, von wo wir ihn haben. Wir bringen ihn vor Gott und danken Ihm dafür.
Wir vertrauen Frederik Ihm an und sagen: Führe Du ihn, führe ihn so, dass er Deine Hand nicht verliert.
(Jörg Zink)

Lied: Lasst uns miteinander, ………………

Wir wollen um die Taufe unseres Kindes Frederik bitten.
Verena:
Wir möchten, dass Frederik von Anfang dazu gehört, zur Gemeinschaft der Christen. Wir beten mit unseren Kindern und erzählen ihnen von der Liebe Gottes.

Andre: Als Eltern treffen wir wichtige Entscheidungen für unsere Kinder. So wie meine Eltern sich entschieden haben, mich als Kind taufen zu lassen, so wollen auch wir diese Entscheidung auch für Frederik treffen. Wir sind davon überzeugt, dass ohne die Taufe etwas in Frederiks Leben fehlen würde.
Wir bitten besonders Beatrix und Steffi als Paten, aber auch alle Verwandten und Freunde, und nicht zuletzt die Gemeinde, uns als Familie dabei zu unterstützen, Frederik die Liebe Gottes zu zeigen.

Verena: Ich bin glücklich und froh, dass meine Eltern mir vorgelebt haben, wie der Glaube an Gott uns im Leben hilft. Ich habe ein tiefes Vertrauen in den guten und liebenden Gott, der für mich da ist. Wir wünschen uns, dass Frederik im Glauben ein Zuhause findet, das ihm ihr Leben lang Zuflucht und Geborgenheit bietet.

Arthur: Liebe Beatrix, liebe Steffi, Ihr habt gehört was Verena und Andre sich für Frederik erbitten. Seid Ihr bereit, durch Euer Beispiel, Handeln und Reden Frederik in seinem Leben die Liebe Gottes spüren zu lassen, damit er diese Liebe auch anderen Menschen geben kann?

Wollt Ihr für Frederik Freundin sein, Partnerin, die ihn ernst nehmen und zu verstehen suchen, aber nicht von ihm Besitz ergreifen, sondern ihm helfen zu seinem eigenen Leben zu finden?

Wollt Ihr Frederik helfen, dass er durch die Frohe Botschaft unseres Glaubens eine Hilfe für sein Leben finden kann?

Das wollen wir!

Lied: Gottes Liebe ist so wunderbar, …………

Verena und Andre beten für Frederik, aber auch für Antonia und Karolin:

wir möchten nicht
dass unsere kinder
mit allen wassern gewaschen werden
wir möchten dass sie
mit dem wasser der gerechtigkeit
mit dem wasser der barmherzigkeit
mit dem wasser der liebe und des friedens
reingewaschen werden

wir möchten dass unsere kinder
mit dem wasser christlichen geistes
gewaschen, übergossen
beeinflusst, getauft werden

wir möchten selbst das klare lebendige wasser
für unsere kinder werden und sein
jeden tag
wir möchten auch dass ihre paten
klares kostbares lebendiges wasser
für unsere kinder werden

wir hoffen und glauben
dass auch unsere gemeinde in der wir leben und leben werden
und dass die kirche zu der wir gehören
für unsere kinder das klare kostbare
lebendige wasser der gerechtigkeit
der barmherzigkeit
der liebe und des friedens ist

wir möchten und hoffen
dass unsere kinder
das klima des evangeliums finden
wir möchten nicht
dass unsere kinder mit allen wassern
gewaschen werden


deshalb, in diesem bewusstsein
in dieser hoffnung
in diesem glauben
bringen wir unsere kinder zur kirche

um es der kirche, der gemeinde zu sagen
was wir erwarten für unsere kinder
was wir hoffen für unsere kinder

wir erwarten viel
wir hoffen viel

Lied: Halte zu mir guter Gott…………

Lesung aus dem 1. Buch Moses (Ursel)

Dann sprach Gott zu Noach und seinen Söhnen, die bei ihm waren:

Hiermit schließe ich meinen Bund mit euch und mit euren Nachkommen

und mit allen Lebewesen bei euch, mit den Vögeln, dem Vieh und allen Tieren des Feldes, mit allen Tieren der Erde.

Und Gott sprach: Das ist das Zeichen des Bundes, den ich stifte zwischen mir und euch und den lebendigen Wesen bei euch für alle kommenden Generationen:

Meinen Regenbogen setze ich in die Wolken; er soll das Bundeszeichen sein zwischen mir und der Erde.

DIE GESCHICHTE VOM REGENBOGEN (Erzähler: Beatrix, Rest: Steffi)

Erzähler: Vor langer Zeit begannen die Farben zu streiten. Jede Farbe behauptete, die wichtigste auf der Welt zu sein.

Grün sagte: Ich bin am wichtigsten. Ich bin die Farbe des Lebens und der Hoffnung. Ich bin für das Gras, die Blätter und die Blumen auserwählt. Ohne mich würden alle Tiere sterben. Schau nur hinaus auf die Landschaft und du wirst mich überall sehen.

Blau unterbrach die grüne Farbe und sagte: Du denkst nur an die Erde. Denk auch an den Himmel und an das Meer. Das Wasser schenkt Leben, und dieses wird von den Wolken gebracht. Der Himmel gibt uns Raum und Freiheit.

Da begann Gelb zu kichern: Ihr seid alle so ernst. Ich bringe das Lachen und die Freude und etwas Wärme in die Welt. Die Sonne ist gelb, auch der Mond und die Sterne sind gelb. Jedes Mal, wenn du einen Sonnenstrahl siehst, beginnt die ganze Welt zu lächeln. Ich bringe Freude.

Orange sprach dazwischen: Ich bin die Farbe der Gesundheit und Stärke. Ich komme selten vor, bin aber wertvoll. Ich trage wichtige Vitamine in Karotten und Orangen. Ich bin nicht die ganze Zeit da, aber wenn ich den Himmel beim Sonnenaufgang oder beim Sonnenuntergang erfülle, dann übertrifft meine Schönheit alles.

Da konnte sich auch Rot nicht länger zurückhalten und rief: Ich bin der Sieger von euch allen. Das Blut ist rot und Blut ist Leben. Ich bin die Farbe für Gefahr und Tapferkeit. Ich bringe Feuer in die Welt. Ohne mich wäre die Erde so leer und öd wie der Mond.

Violett sprach viel ruhiger als alle anderen Farben: Denkt auch an mich. Ich bin die Farbe der Stille. Ihr beachtet mich kaum, aber ohne mich wäret ihr alle nur sehr oberflächlich. Ich stehe für das Nachdenken, für die Dämmerung und für tiefes ruhiges Wasser. Ihr braucht mich zur Ausgeglichenheit und als Kontrast zu euch bunten Farben, für Ruhe und Frieden.

Erzähler: Und so meinte jede Farbe die Beste und Wichtigste zu sein. Plötzlich erleuchtete ein greller Blitz den Himmel, und der Donner grollte. Regen begann auf die Erde zu prasseln. Die Farben krochen ganz eng zusammen, um es bequemer zu haben.

Der Regen sprach: Ihr dummen Farben! Ihr kämpft untereinander, und jede will besser sein als die anderen. Wisst ihr nicht, dass Gott euch alle gemacht hat? Jede für eine besondere Aufgabe, einzigartig und unterschiedlich. Gott liebt euch alle, und er will jede einzelne von euch. Reicht euch die Hände und kommt mit mir!

Erzähler: Da nahmen sich alle Farben bei der Hand und zogen in einem großen Bogen über den Himmel. Sie wussten nun, dass Gott sie alle liebte, und dass sie in Frieden zusammenleben konnten. Sie wurden so zu einem Zeichen der Hoffnung, für das Versprechen Gottes, der all seine Geschöpfe liebt. Und so erscheint der Regenbogen jedes Mal am Himmel, wenn ein guter Regen die Erde wäscht, und wir sollten uns jedes Mal daran erinnern, wenn wir einen Regenbogen sehen: Wir alle sind Kinder Gottes.

MEDITATION: (Christiane)

Guter Gott, ein Regenbogen als Zeichen der Versöhnung und deines Bundes mit den Menschen.

Mach aus uns einen Regenbogen, dass wir das Dunkle durchbrechen.

Mach aus uns einen Regenbogen, dass wir zu einer Freundschaft stehen.

Mach aus uns einen Regenbogen, dass wir das Schöne wieder entdecken.

Mach aus uns einen Regenbogen, dass unser Herz mit Freude erfüllt ist.

Mach aus uns einen Regenbogen, dass Friede in uns ist.

Mach aus uns einen Regenbogen, dass in uns die Liebe wohnt, die auch an andere denkt.

Denn du, Gott hast dich mit uns versöhnt.

Lied: Die Sonne hoch am Himmelszelt

Verena und Andre bekennen ihren Glauben auf den Frederik getauft werden soll:

ICH GLAUBE AN GOTT,
der uns wie ein Vater auf unseren Wegen behütet,
der uns zuhört, wenn wir beten;
die wie eine Mutter tröstet, wenn wir klagen und trauern,
und ermutigt, wenn uns Mut und Kraft fehlen.
Er hat uns und alles, was ist, geschaffen,
Sie ist allgegenwärtig.
Ich glaube an Jesus,
der menschlich und göttlich war,
lebte und lehrte,
veränderte und bewahrte.
Er starb am Kreuz und stand wieder auf,
ein Wunder vor unseren Augen.
Am Ende der Zeit wird Er da sein und richten.
Ich glaube an den Geist,
der uns das Hören und Verstehen schenkt,
das Sprechen und das Erkennen,
das Fühlen und das Sein.
Durch diese göttliche Einheit können wir
in einer Gemeinschaft leben, glauben und beten,
voller Hoffnung und Trost,
voller Mut und Dank,
bis zum Ende der Zeit.
Amen.

Taufe

Frederik, ich taufe Dich jetzt –

Im Namen des Vaters –

Im Namen des Sohnes und –

Im Namen des Heiligen Geistes. Amen.

Frederik ist jetzt getauft – jetzt ist auch offiziell, dass er zu Gott gehört. In Erinnerung an unsere Taufe wollen wir unseren Nebenmann/frau rechts und links oder wem auch immer wir möchten, mit dem Taufwasser ein Kreuz auf die Stirn zeichnen uns sagen dabei: „Gott segne Dich“! (Schale vom Kirchentag 2003)

Worte an Antonia und Karolin: z.B: Das Wasser mit dem wir Frederik getauft haben, wollen wir jetzt in ein schönes Gefäß füllen das Oma besorgt hat, ihr könnt es mitnehmen nach Lübeck. Und jeden Morgen, oder Sonntags, oder wenn Ihr ein Fest feiert, oder wenn ihr traurig seid, macht mit diesem Taufwasser ein Kreuzzeichen auf eure Stirn. Papa und Mama vielleicht auch. So wie wir das gerade bei allen gemacht haben. Und Ihr erinnert euch daran, dass Gott euch bei allem hilft.

Salbung mit Chrisam:

Chrisam besteht aus Olivenöl. Früher wurden die Könige mit Chrisam gesalbt zum Zeichen ihrer Würde und ihres Amtes. Wenn ich heute Frederik auf der Stirn salbe, dann um auszudrücken, dass er in Gottes Augen so viel zählt wie ein König. Außerdem gehört Frederik durch die Taufe zu Jesus Christus der der wirkliche Gesalbte ist.

Anziehen des weißen Kleides:

Frederik, dieses weiße Kleid soll dir sagen, dass Jesus dich wärmen und schützen will wie das Kleid. Es soll dir auch ein Zeichen sein, dass du durch die Taufe neu geschaffen wurdest – wie die Schrift sagt – Christus angezogen hast. Nach seinem Vorbild sollst du handeln und Gott und deinen Nächsten lieben, wie dich selbst.

Anzünden der Taufkerze:

Jesus ist das Licht der Welt. Von ihm her wird auch unser Lebensweg erhellt. Er will auch dein Leben Frederik hell und lebenswert machen. Empfange das Licht Christi und sei selbst wärmend und Licht für andere Menschen.

Frederik, wir wollen dich jetzt alle segnen und du sollst ein Segen sein:

(alle breiten die Hände aus, wir segnen zusammen)

Gott segne dich

ER segne den Wind, der dich umweht
ER segne die Sonne, die dich umwärmt
ER segne den Regen, der dich erfrischt
ER segne die Erde, die dich nährt
ER segne dich.

ER segne dein Denken, dein Handeln
ER segne deine Gefühle, dein Verständnis
ER segne deine Einstellung, dein Ich
ER segne dich.



ER segne die Menschen, wenn sie dir begegnen
ER segne deine Worte, wenn du sie aussprichst
ER segne deine Taten, wenn du sie ausführst
ER segne deine Schritte, wenn du sie gehst

ER segne dich.

ER segne dich in der Anbetung und in der Leere
ER segne dich in der Stille und in der Fülle
ER segne dich in der Arbeit und im Nichtstun
ER segne dich in dir.

ER segne dich durch unsere Hände

Der Vater

Der Sohn

Und der Heilige Geist.

Amen

Lied: Ich schenk dir einen Regenbogen

Fürbitten: Hinweis auf Zettel

Arthur: Wir haben Frederik getauft, wir haben für Frederik, Antonia, Karolin, Verena und Andre gebetet und sie bis hierher begleitet. Darum wollen wir sie in die Mitte nehmen und sie betend umschließen, indem wir uns alle an die Hand nehmen und gemeinsam das Gebet sprechen, dass uns mit Christus und allen Schwestern und Brüdern die guten Willens sind verbindet:

Vater Unser …..

Enno: Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch; und sind sie auch bei euch, so gehören sie euch doch nicht. Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken; denn sie haben ihre eigenen Gedanken. Ihr könnt ihrem Leib ein Heim geben, aber nicht ihrer Seele;
denn ihre Seele wohnt im Haus von morgen, das ihr nicht betreten könnt, nicht einmal in euren Träumen. Ihr könnt versuchen, ihnen gleich zu werden, aber versucht nicht, sie euch gleichzumachen denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es beim Gestern. Ihr seid der Bogen, von dem eure Kinder als lebende Pfeile entsandt werden. (Kahlil Gibran)

Arthur: Kinder gehören uns nicht, sie sind uns nur geliehen. …………………..

Dazu segne uns alle, die Kleinen und Großen, die Jungen und Alten, die Männer und Frauen, die Glaubenden und Fernstehenden, die Gesunden und die Kranken,

der treue und liebende Gott, der uns Vater und Mutter ist

Der Vater, der Sohn und

der Heilige Geist. Amen

Lied: Singen unterm Regenbogen,…….


This entry was posted in Taufen.

One comment on “Taufe Frederik (Enkelkind)

  1. frederik sagt:

    tolle taufe opa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .